Willkommen auf der Website der Gemeinde Schwerzenbach



Sprungnavigation

Von hier aus k�nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken
Gemeinde Schwerzenbach

Jahresrechnung 2019


Finanzkommentar

Die Jahresrechnung 2019 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 2'717'912.03 Franken ab. Der budgetierte Ertragsüberschuss von 1'134'600 Franken wird somit um 1'583'312.03 Franken übertroffen. Das erreichte positive Resultat ist erfreulich und konnte insofern nicht erwartet werden, als

  • die von der Gemeindeversammlung im Herbst 2018 genehmigte Reduktion des Steuerfusses um 3% bereits im Rechnungsjahr Niederschlag fand,
  • die Gemeinde Schwerzenbach vom kantonalen Finanzausgleich nicht profitieren konnte,
  • grössere Aufwendungen innerhalb der Positionen der Gesundheit und sozialen Sicherheit eher absehbar waren.

Gesamthaft schliesst die Jahresrechnung 2019 mit einem Aufwand von 16'913'432.53 Franken gegenüber einem Ertrag von 19'631'344.56 Franken ab. Im Vergleich zur Jahresrechnung 2018 erhöht sich der Aufwand um 1'177'893 und der Ertrag um 3'320'495 Franken. Resultierend aus diesem Vergleich gelangt der Gemeinderat zur Erkenntnis, dass es offenbar nicht wie im Rechnungsjahr 2018 gelungen ist, die Aufwandseite moderat zu drosseln. Entlang des bekanntlich wohl eher kleinen finanziellen Handlungsspielraums seitens des Gemeinderats beunruhigt die Situation dennoch nicht, ist doch die vorliegende Differenz zum budgetierten Aufwand namentlich in der Gesundheit (+403'322 Franken) und sozialen Sicherheit (+216'396 Franken) wenn auch so nicht vorgesehen, so doch nachträglich nachvollziehbar. Dafür präsentiert sich die Ertragsseite im Vergleich zum Rechnungsjahr 2018 sehr erfolgreich. Die hauptsächliche Differenz liegt in den überdurchschnittlich hohen Erträgen bei den Grundstückgewinnsteuern (+2'342'243.80 Franken). Die Jahresrechnung hätte mit den ursprünglich budgetierten Grundstückgewinnsteuern ebenfalls positiv abgeschlossen (was für die Finanzkraft spricht), ganz ohne Grundstückgewinnsteuern jedoch nicht (was die Bedeutung der Steuereinnahmen unterstreicht). Ob die Jahresrechnungen unserer Gemeinde ausgeglichen abschliessen oder nicht, hängt nach wie vor erheblich von den Erträgen aus den Grundstückgewinnsteuern ab. Somit werden ausgeglichene Jahresrechnungen auch in den nächsten Jahren durchaus zu erreichen sein, jedoch eine Herausforderung bleiben. In diesem Sinn offenbart sich die vorliegende Investitionsrechnung Verwaltungsvermögen, welche mit Nettoinvestitionen von 1'014'000.73 Franken anstatt einem Einnahmenüberschuss von Fr. 20'000 abschliesst. Die Investitionsrechnung Finanzvermögen zeigt Nettoinvestitionen von 18'234.80 Franken gegenüber budgetierten 110'000 Franken.

Die detaillierten Differenzbegründungen sind in den folgenden Seiten ausgewiesen.

 
Jahresrechnung_2019_PG.pdf (3459.1 kB)

Kategorie:
  • Druck Version